Shamanic Yin Yoga Teacher Training 2023

Sonntag 08.01 – Freitag 13.01.2023 – Yin Yoga Teacher Training 2023 – RYS 300 50h mit Jan, Early Bird bis 15.11.2022

Dieses Shamanic Yin Yoga Teacher Training 2023, zertifiziert nach RYS300 von der Yoga Alliance, findet in der Lüneburger Heide, mitten in der Natur, auf dem Stimbekhof statt. Hier findest du ein schönes Video vom Stimbekhof.

Warum ist das besonders?
Was also wird dich ganz konkret erwarten?
Wieviel kostet mich das?
Gibt es eine Übersicht der Kosten?

Was ist das Besondere? Wir erfühlen gemeinsam in einem geschützten Raum die Bedeutung von Yin Yoga. Wir erspüren, wie es sich anfühlt, wenn Du Ruhe finden darfst, wenn Du weich werden darfst, wenn du fein werden kannst. Wir erfahren, wie es sich anfühlt, wenn Du Dich in diese Feinheit hineinsinken und abgeben darfst. Oft erfahren TeilnehmerInnen aber genau das Gegenteil, sie fühlen sich hart, schwer und erlauben sich gar nicht verletzlich zu sein. Wir zeichnen einen sicheren Weg für diese TeilnehmerInnen, mit viel Liebe & Hingabe. Diese Techniken verwenden wir:

  1. Funktionelle Anatomie, die praktische Sicht auf das Yin Yoga aus der Sicht von Paul Grilley. Wir machen es uns leicht und zerlegen die wundersame Welt des Yin Yoga in sogenannte archetypische Yin Yoga Haltungen und schauen uns an, was ist denn das Ziel jeder Haltung, welche körperlichen Unterschiede gibt es zu beachten und wie kann man das an seine Teilnehmer kommunizieren. Immer mit unserem Ziel im Hinterkopf: Dich soll in deiner Praxis und in deinem Unterricht nichts mehr überraschen können, du hast (fast) schon alles gespürt & gesehen.
  2. Neuroaffektives Yin Yoga in Anlehnung an die Forschungsergebnisse von  Marianne Bentzen zu Meditation, also der Blick auf Yin Yoga aus psychologischer & traumatherapeutischer Sicht. Wir erfahren selbst und erlernen fundierte psychologische Techniken im Yin Yoga anzuwenden, die ohne Anstrengung und ohne Disziplin der TeilnehmerInnen zu einem Mehr an Entspannung führen.
  3. Ayurvedische Typen- & Marmalehre nach Dr. Vasant Lad, eine einfache Methode um sich und seinen Schülern erklären zu können, warum man sich eben in seiner eigenen Gefühlswelt bewegt und z.B. mehr mit Angst und Unsicherheit zu tun hat, und weniger mit Wut oder Zorn. Es steht vielleicht die Frage im Raum, warum spüre ich die Ansagen zu emotionalen Qualitäten einer Asana nicht, alle anderen aber schon. Ayurveda hat hierfür eine Erklärung. Wir bleiben also im Kontext der Veden, und brauchen nicht in die TCM ausweichen, um emotionale Wirkweisen zu erklären.
  4. Schamanische Techniken & Betrachtungsweisen aus der Heilerausbildung von Jana Jürgen Wloka, um die spirituelle Welt mit der instinktiven, animalischen Welt zu vereinen. Oft scheitert man auf dem Yogaweg, wenn man merkt dass die Gedanken ja gar nicht verschwinden. Und da einem immer wieder gesagt wird, man sei nicht der Körper, man sei nicht die Gedanken, formuliert sich früher oder später die Schlussfolgerung: Ich kann es nicht, denn meine Gedanken sind noch da. Was wäre aber, wenn die Gedanken da sein dürfen, ja, noch mehr, auch Teil deines oder des Spirits sind?

Was also wird dich ganz konkret erwarten?

Am Sonntag, der Anreisetag

  • Dein Zimmer im Stimbekhof kannst du am Sonntag, 08.01. ab 16:00 Uhr beziehen, ich empfehle Dir schon früher anzureisen um schon mal mit der Natur im Umkreis Kontakt aufzunehmen.
  • Am Sonntag treffen wir uns dann um 16:30 Uhr im Schnuckenstall, unserem schönen, warmen, großen Yogaraum für 90 Minuten Yin Yoga Praxis, deine Ankommensstunde.
  • Von 18:00 bis 19:30 Uhr sind wir im Haupthaus zum gemeinsamen Abendessen,
  • Von 20:00 bis 21:30 Uhr treffen wir uns wieder im Schnuckenstall für ein Ankommen, Meditation & den Plan für unsere gemeinsame Zeit.

Von Montag bis Donnerstag, unsere Intensivtage

  • Von 07:00 bis 08:00 Uhr meditieren wir im Schnuckenstall, dabei erkläre ich dir worauf es in der Meditation ankommt und was die wichtigsten Eckpunkte sind. Du lernst deine Variante von Meditation. Wirklich Deine.
  • Von 08:00 bis 09:00 Uhr gibt es ein wirklich leckeres Frühstück.
  • Von 09:00 bis 10:15 Uhr schauen wir uns im Schnuckenstall die Schwerpunktthemen 1 -4 an, die oben angegeben sind, in Praxis & Theorie.
  • 10:15 bis 10:30 Uhr Teepause
  • Von 10:30 bis 12:00 Uhr treffen wir uns wieder in unserem hellen, warmen, großen Yogaraum für 90 Minuten Yin Yoga Praxis.
  • 12:00 bis 14:00 Uhr Mittagspause
  • Von 14:00 bis 15:45 Uhr schauen wir uns die ayurvedische Typen- & Marmalehre an. Ganz spielerisch, eher mit Workshop-Charakter, weniger ein Impulsvortrag.
  • 15:45 bis 16:00 Uhr Teepause
  • Von 16:00 bis 18:00 Uhr treffen wir uns wieder in unserem schnuckeligem, warmen, großen Yogaraum für 120 Minuten Yin Yoga Praxis.
  • Von 18:00 bis 19:30 Uhr sind wir im Haupthaus zum gemeinsamen Abendessen,
  • Von 19:30 bis 21:00 Uhr treffen wir uns wieder im Schnuckenstall für Paul Grilleys ganz praktische Sicht auf Yin Yoga, eher Richtung Gruppenarbeit.

Am Freitag, der Abreisetag

  • Von 07:00 bis 08:00 Uhr meditieren wir im Schnuckenstall.
  • Von 08:00 bis 09:00 Uhr ein wirklich leckeres Frühstück.
  • Von 09:00 bis 10:15 Uhr eine Abschlußmeditation, in Praxis & Theorie.
  • 10:15 bis 10:30 Teepause
  • Von 10:30 bis 12:00 Uhr treffen wir uns wieder in unserem hellen, warmen, großen Yogaraum für 90 Minuten Yin Yoga Praxis.
  • 12:00 bis 14:00 Uhr gehen wir in eine Abschlussrunde und integrieren die gemeinsamen Intensivtage mit einem kleinen Ritual.

Was bekommst du für dein Geld?

  • Die herzliche Fürsorge des Stimbekhofes, ein wunderschönes Einzel- oder Doppelzimmer, Mittags (nicht am Anreisetag) gibt es eine warme vegane Suppe, Proviant zum Mitnehmen oder nach Absprache einen Salat und abends ein leckeres Abendgericht oder die Heidjer Brotzeit.
  • Während der Mahlzeiten und im Schnuckenstall (Yoga Raum) steht uns Wasser vom Stimbekhof Brunnen, sowie eine Teeauswahl mit verschiedenen Teesorten von Sonnentor zur Verfügung.
  • Du bekommst neben Theorie & Praxis (5 x 60 min. Meditation, 5 x 90 min. Yin Yoga & 4 x 120 min. Yin Yoga & Meditation) ein umfangreiches Skript zu allen Themenbereichen, fundiertes Wissen von Experten auf ihren Gebieten, Tonaufnahmen aller Meditationen, Videoaufnahmen aller Yin Yoga Stunden für deinen Grundstock, Meditation & Yin Yoga selbst zu unterrichten und natürlich dein Yoga Alliance RYS 300 50h Zertifikat.

Dich erwarten also heilsame Gemeinschaft, fundierte Techniken die Du für Dich & deine Teilnehmerinnen & Teilnehmer immer wieder anwenden darfst, 99 Prozent Praxis und 1 Prozent Theorie. 

Intensivtage: Sonntag 08.01 – Freitag 13.01.2022, Sonntag ab 16:00 Uhr Zimmer beziehen & Freitag Zimmer bis 09:00 Uhr Zimmer räumen.

Veranstaltungsort: Stimbekhof, Oberhaverbeck 2, 29646 Bispingen

Gibt es eine Übersicht der Kosten?

Wichtig: Die Gesamtkosten setzen sich für Dich entweder aus Ausbildungsbeitrag + Zimmerkosten zusammen. Die Zimmerkosten werden am Abreisetag vor Ort fällig. Der Ausbildungs- oder Retreatbeitrag vorab über Anjali Yoga.

Ausbildungsbeitrag, inkl. Script und Zertifikat:

Ausbildungskosten für 6 Tage

  • 648,- Euro im Early Bird bis 15.11.2022
  • 748,- Euro im Lazy Bird bis 25.11.2022
  • 809,- Euro ab 26.11.2022

PLUS Zimmerkosten für 6 Tage, 5 Übernachtungen inkl. Verpflegung

  • Schäferkammer Einzelzimmer: 669,50 Euro
  • Schäferkammer Doppelzimmer zur Einzelnutzung: 757,00 Euro
  • Schäferkammer Doppelzimmer pro Person: 457,00 Euro

Wichtig: Die Doppelzimmer beinhalten ein offenes Badezimmer-Konzept (Dusche oder Waschbecken teils mit im Schlafzimmer integriert). Schau Dich mal auf der Zimmerseite vom Stimbekhof um.

Melde dich gerne direkt per Anmeldebutton an:

Nach deiner Anmeldung werden wir uns innerhalb von 2-3 Werktagen bei dir melden.

Für die Ausbildungkosten gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Buchung und Stornierung. Für das Zimmer gilt eine kostenfreie Stornierungsfrist bis 6 Wochen vor Beginn der Ausbildung, danach ist eine Stornierung nicht mehr möglich. Du kannst aber eine Person finden, die für Dich einspringt und deinen Platz übernimmt.

Wenn du Fragen zur Ausbildung hast, schreibe Jan gerne eine Nachricht an jan@anjaliyoga.de

Hallo. Mein Name ist Jan Wolk (spiritueller Name: Shivadas*)

Mein Weg in die Heilung begann mit 25 Jahren. Schon während meiner Kindheit fühlte ich mich wenigstens Fehl am Platz, ständige Knochenbrüche und Bänderrisse begleiteten mich. So schief ich auf die Welt kam, so schräg verlief mein weiterer Weg.

Nach erfüllender Arbeit als Zivildienstleistender und mehr oder weniger erfolgreichem Studium der Druck- und Medienindustrie und dem Einstieg in die Berufswelt gesellten sich immer mehr Beschwerden hinzu. Mein noch nie wirklich gut funktionierendes Verdauungssystem brach immer mehr zusammen, Herz- und Schlafprobleme und also auch Erschöpfung erhöhten den Druck auf mich.

Bald kamen Angst- und Panikattaken dazu, Zustände von Atemnot und Todesangst, Migräne mit Aura Anfälle trieben mich an den Rand des Wahnsinns; schließlich begann eine Odyssee von Arzt zu Arzt. Nachdem wirklich alle erdenklichem Untersuchungen, manche eher witzig, zumindest im Nachhinein betrachtet, manche wirklich bescheiden, keine Diagnose hervorbrachten, außer dieser: Psychosomatisch.

Die Wende in meinem Leben brachten mehrere kleine Hinweise, ich erinnere mich an die Nachbesprechung meiner Darmspiegelung und die Antwort auf meine leidliche Frage: „Was kann ich denn noch Essen?“. Spaghetti Bolognese antwortete der Arzt ganz trocken. Ganz präsent sehe ich mich auch noch vor meinem Hausarzt sitzen und beobachte, wie auf mehrere aufeinanderfolgende Fragen immer mehr Häckchen auf nur einer Seite einer Tabelle gemacht wurden und der Arzt schließlich sagte: „Ich kann Sie in die Tagesklinik einweisen lassen.“ Da wurde mir bewußt, hier bin ich wirklich nicht richtig. Krank im schulmedizinischen Sinne war ich nicht, das wusste ich. Aber was dann?

Als Erstes kam Yoga in mein Leben, Sivananda Yoga mit seinen fünf Säulen, und brachte auch eine vorher nie gespürte Verbesserung meiner Gesundheit und meines Gemütszustandes mit sich. Die vielen Aus- und Weiterbildungen im Yoga und schließlich auch die Ausbildungen in Ayurveda und vor allem der Ausbildung als spiritueller Heiler, erstmal nur für mich, halfen tiefgreifend und nachhaltig.

Nach und nach, Jahr für Jahr, verinnerlichte ich dieses alte Wissen und sämtliche Symptome durften gehen. Durch meine Mitarbeit als Yoga Studio Inhaber, die vielen Unterrichtsstunden wandelten das theoretische Wissen in eine Lebenseinstellung um.

Heute fließen in meine Arbeit viele Techniken aus dem Schamanischen, aus der inneren Arbeit, aus dem Hoʻoponopono, dem Yoga & dem Ayurveda und aus der Psychologie mit ein, immer mit dem Ziel, dass Du deinen Blickwinkel ändern kannst.
Und in meinen Ausbildungen gebe ich diese Techniken und meine Erfahrungen damit gerne weiter.

* Shivadas bedeutet wörtlich soviel wie „Diener von Shiva“. Shiva ist ein Symbol für die Intensität der spirituellen Praxis, Shiva wird oft als tanzender Nataraj dargestellt, als der kosmische Tänzer, der kosmische Schauspieler, als Symbol für die Dynamik dieser Welt, die sich in ständiger Veränderung befindet, Shiva ist auch der liebevolle Ehemann von Parvati, als Symbol der Einheit von Männlich und Weiblich & Shiva ist auch der Zerstörer, derjenige, der alles Unangenehme vernichtet, derjenige, der auch alle Verhaftungen vernichtet. Schließlich ist Shiva ist derjenige, der hilft alles loszulassen und allem zu entsagen. Quelle: yoga-vidya.de

Nach § 4 Nr. 21 a) bb) UStG sind wir für diese Ausbildung von der Mehrwertsteuer befreit.